Mini-Auberginen ernten aus dem Freiland

Mini-Auberginen - Früchte und neue Blüten
Mini-Auberginen – Früchte und neue Blüten

Mein erster Kontakt mit Mini-Auberginen vor einigen Jahren: Erst Anfang Juni hatte ich sie als kleine Pflanzen vom Gartencenter mitgenommen und in recycelte Gartenerde-Säcke eingepflanzt. Ich fragte mich: Kann ich wirklich im Freiland Mini-Auberginen ernten? Ich war skeptisch.

Die Mini-Auberginen im Gemüse-Garten

Jungpflanzen in Pflanzsäcken
Süßkartoffeln (vorne) und Auberginen (hinten) stehen in meinem Mobilen Beet

Bei meinem ersten Versuch haben sie sich etwas zögerlich entwickelt und warfen auch den einen oder anderen Blütenansatz ab.
Aber es funktioniert und ab August gab es eine schöne Ernte! Seit damals sind Mini-Auberginen Teil meines Mobilen Beets und wachsen im Freien in Töpfen oder Säcken ohne jeden Schutz.

Mini-Auberginen selbst ansäen

Man kann die kleinen Auberginen auch selbst anziehen. Dazu muss man aber schon zeitig im Jahr mit der Aussaat beginnen so Mitte Februar. Ich säe in kleine Kokostöpfchen, da ist das Pikieren einfacher.

Im linken Bild sind die Mini-Auberginen oben zu sehen. Sie müssen vereinzelt werden. Dazu entferne ich einfach den schwächeren Keimling. Die Petersilie rechts unten bleibt büschelig.

Gut geeignet für  Balkon, Terrasse und Kübel ist die Mini-Aubergine Ophelia. Sie liefert nicht nur zuverlässig immer neue Früchte, sondern hat einen mit ihren violetten Blüten auch einen hohen Zierwert. Bio-Samen bei Olerum.de

Viele Mini-Auberginen ernten mit Biodünger

Zur Pflege reicht ein Stützstab und regelmäßige Düngung – ca. alle 2-3 Wochen. Im Frühsommer mit Biodünger aus Vinasse (Trissol), später mit stickstofffreien Patentkali. Denn bei Tomaten, Paprika und Auberginen darf nach der Fruchtenentwicklung kein Stickstoff mehr gegeben werden, sonst reifen und röten die Früchte nicht. Patentkali ist wirklich ein kleines Wundermittelchen für alle Arten von Gemüse. Besonders für Tomaten, aber auch die Auberginen haben es mir gedankt – mehr zum Patentkali siehe  www.gartengemeinschaft.de.

Tomaten, Paprika und Aubergine für eine Ratatouille
Tomaten, Paprika und Aubergine für eine Ratatouille

Ab Mitte August sind die Mini-Auberginen 90 – 100 cm hoch und reich behängt mit Früchten und Blüten. Ob sich die Blüten noch zu Mini-Auberginen entwickeln können, hängt wohl vom Herbst und seinem Wetter ab.
Die Früchte sind 15 – 25 cm groß, fast schwarz, und stehen geschmacklich ihren großen Schwestern in nichts nach.

Auberginen sind begehrt bei den Schnecken – die konnten sie zwar nicht kleinkriegen, aber doch den einen oder anderen mit Blüten behängten Ast fällen :-(