Möhren pflanzen statt säen – ein Versuch

Möhren pflanzen und nicht säen – was bringt es?

Die Anzuchtracks von der Seite
In langen Röhren  versuche ich es nochmal mit dem Karotten vorziehen

Auf die Idee, Möhren Pflanzen in die Erde zu bringen statt ihren feinen Samen wäre ich in meinem alten Garten nie gekommen. Zu dieser Zeit hatte ich aber auch noch nicht das ganz bestimmte Problem ;)
Denn oft habe ich hier schon Karotten gesät. Aber bis auf einmal ist es mit nicht gelungen, wirklich welche davon zu ernten: Schneckenfraß.

Deshalb habe ich letztes Jahr vorgezogene Karotten beim Gartencenter erstanden. Meine Erfahrungen des letzten Jahres findet ihr unter „Karotten vorziehen“. „Möhren pflanzen statt säen – ein Versuch“ weiterlesen

Gartenkalender und Einsteiger-eBook für den Start ins Gartenjahr

Kostenloses Einsteiger-eBook über Gemüseanbau und interaktiver Gartenkalender

Verschiedene kleine Gartengeräte, Pflanztöpfe und Blumenpflanzen von oben fotografiert
Cover des Gemüsegarten-eBooks –  ©Klingel

Rechtzeitig zum Start des Gartenjahres gibt es ein kostenloses Einsteiger-eBooklet über Nutzpflanzen und Trends für Garten und Balkon. Das Garten-eBook der Autorin Birgit Schattling ist liebevoll und schön aufgemacht und liefert vor allem für Garten-Einsteiger viele Informationen und Anregungen. Aufgelockert werden die Themen durch interessante Interviews und kleine Infohappen. Wie zum Beispiel über die Begrifflichkeiten von Guerilla-Gardening, Upcycling-Gardening und Urban-Gardening. Sehr interessant ist der Interaktive Gartenkalender für Gemüsepflanzen im Garten, der auf der selben Seite zu finden ist wie der Download des Garten-eBooks.

„Gartenkalender und Einsteiger-eBook für den Start ins Gartenjahr“ weiterlesen

Sprossen-Saat und -Ernte: Gesundheit nicht nur von der Fensterbank

Vertikale Anzucht der Sprossen direkt am Fenster!

Sprossen-Sammen in einem Klarsichtbeutel mit Erde am Fenster
Die Saat der Rettichsprossen hängt am Fenster

Im Februar ist die Zeit, den Körper mit gesunden, frischen Keim-Sprossen aus dem Winterschlaf aufzuwecken und für den Frühling zu aktivieren. Auf vielen Fensterbänken werden nun die Zimmerpflanzen kurzzeitig weggeräumt, um Platz zu schaffen für Tomatensaat (siehe auch: Open-Source Tomate Sunviva) und Sprossenzucht. Und meist reicht der Platz nicht für beides gleichzeitig. Aber es geht auch anders.

2012 habe ich die Anzuchtbeutel irgendwo in einem Katalog gesehen und bestellt, nicht sicher, ob das überhaupt etwas taugt. „Sprossen-Saat und -Ernte: Gesundheit nicht nur von der Fensterbank“ weiterlesen

Open Source Tomate Sunviva ist durch Lizenz geschützt

Tomate Sunviva – so schmeckt Open Source

 Gelbe Open Source Tomaten Sunviva hängen in einer kompakten Traube
Die Open Source Tomate Sunviva – ein prächtiger Anblick. Foto von Firma Culinaris

Der Begriff Open Source stammt ursprünglich aus dem Bereich der Informatik. Damit gemeint ist die freie Nutzung und Weiterentwicklung von Software – ein Beispiel dafür ist das berühmte Betriebssystem Linux. Denn keine exklusiven Patente und Nutzungsrechte schränken die weltweite Verwendung und Weiterverarbeitung dieser Software ein.
Und jetzt gibt es auch eine  Open Source Tomate!

Wie Standard-Lizenzen im Lebensmittelbereich funktionieren , zeigen die Negativbeispiele großer Lebensmittelkonzerne wie Monsanto. Bauern und Gärtner beklagen beispielsweise die Patente für Brokkoli-Züchtungen und kostenpflichtige Lizenzen auf Saatgut in aller Welt. „Open Source Tomate Sunviva ist durch Lizenz geschützt“ weiterlesen

Monster-Pastinake im Januar 2018 – Tipps zu Anbau und Küche

Pastinake – Freund des Gärtners und des Kochs

Eine Hand hält die große Pastinake
Riesen-Pastinake von 2018: über 40 cm und knapp 700g

Pastinaken sind eines der pflegeleichtesten Wintergemüse und vielfältig in der Küche einsatzbar (dazu weiter unten):

  • Kommen sehr gut mit schwerem, lehmigen Boden zurecht
  • Sie gehen nach der Saat sicher auf
  • Zwischen den Reihen ist im Frühling Platz und Zeit für eine Zwischenkultur (z.B. Babyleave-Spinat)
  • Mit ihren tiefen Wurzeln und dem üppigen Kraut, das den Boden bedeckt, macht ihnen Trockenheit so schnell nichts aus
  • Wenn sich das Kraut erst einmal geschlossen hat, ist Schluss mit Jäten
  • Wenn man die Pastinaken über´s Jahr etwas dichter stehen lässt, kann man im SommeHerbst mit dem Ausdünnen schon erste Wurzeln geniessen
  • Im Winter einfach im Boden lassen und in frostfreien Tagen ernten bzw. einen kleinen Vorrat ausheben für die Zeit, wenn der Boden wieder gefroren ist

„Monster-Pastinake im Januar 2018 – Tipps zu Anbau und Küche“ weiterlesen

Gartennotizen Oktober 2017

18.10.2017

Wenn es nicht Broccoli hieße, wäre der richtige Name wohl Blumenkohl :) (siehe Bild unten). Auch  jetzt noch –  im späten Oktober – bescheren uns die im Frühsommer erstmals beernteten Broccolistauden laufend kleine aber feine Köpfe.

Bald ist es soweit: nach den ersten Frösten beginnt die Grün/Winterkohl-Ernte :)

Nach der Tomatenernte ist vor der Ernte:
Die Tomate „Himmelsstürmerin“  hat bei mir nicht den Erwartungen entsprochen:
Sie hat relativ bald alle Blätter an die Braunfäule verloren (nicht aber die Früchte!) und hat so in der Produktivität eingebüßt. Die Tomaten sind lecker, fallen aber schon relativ früh vom Strauch, bevor sie richtig rot werden können. Viele sind heuer auch aufgeplatzt. Das kann natürlich nur spezifisch bei mir gewesen sein, werde sie aber nächstes Jahr nicht anbauen.

Nächstes Jahr werde ich die neue Sorte Sunviva  (Artikel im Blog) und die Paprikaförmige testen sowie die De Berao pflanzen, mit der ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe

 

20.09.2017

Broccoli – Dauerernte im Garten

Im Frühsommer gab´s den ersten Broccoli. Ich habe die Köpfe bei der ersten Ernte auf halber Staudenhöhe abgeschnitten und die Kohlstauden stehen lassen.
Inzwischen ernten wir zum 5. Mal vom Broccoli. Die Köpfe sind zwar nicht riesig, aber in der Summe ergeben sie auch eine Mahlzeit für uns zwei. Zumal sie längere Stiele ausbilden, die aber geschält auch sehr gut sind.
Morgen werde ich zum 6. Mal die ausgewachsenen Köpfe ernten. Und es sind noch einige kleine in Wartestellung, wenn das Wetter mitspielt, werden wir wohl noch einmal eigenen Broccoli auf den Tisch bekommen :)

18.09.2017

Beet mit Winterkohl „Rote Palme“, Grünkofl und Endivien im September

In den letzten zwei Monaten haben wir fleißig geerntet und unseren Bedarf an Gemüse decken können. Lediglich beim Salat war im Sommer eine Lücke, aber da steht einem ja auch mehr der Sinn nach Tomaten- und Gurkensalat.

Jetzt ist die letzte Wintersaat auf den freigewordenen Beeten erledigt. So wurde im Laufe der Zeit Winterkohl (Grünkohl, Braunkohl), Endivien, Radicchio und Zuckerhut gepflanzt und Feldsalat und Winterspinat gesät.

17.07.2017

Biene und ich im Garten – zur gleichen Zeit an gleichen Ort. Blöd für mich und blöd für die Biene, die jeden Stich in Haut statt in einen Chitin-Panzer mit dem Leben bezahlt.
Gegen die Auswirkungen eine Insektenstichs hilft an besten Spitzwegerich – anquetschen und draufpflastern.
Wir lassen in der Wiese immer einige Pflanzen beim Mähen stehen.

Die Tomate Himmelsstürmerin errötet ;-) Leider konnten die beiden Tomaten nicht reifer werden, weil ich sie gleich essen musste. Sie gilt als Baumtomate mit Wuchshöhen bis zu 4m. Was nicht verwundert, denn Himmelsstürmer ist eine Kreuzung zwischen De Berao und San Marzano. Die Früchte sind sehr aromatisch.

Ein Blick in den Chaosgarten: Über den Sellerie übe die Kapuzinerkresse, den Mohn, die Zwiebeln hin zum Fenchel

 

11.07.2017

07.07.2017

Winterkohl pikieren – Sonnenschutz für Blumenkohl – Endlich einmal Zwiebeln – Gartenimpressionen …

03.07.2017

Besuch im Garten – Schnecke killt den Steckrübenstar –  Bohnenstangen

29.06.2017

Angefangen mit den Läusen  hat es an den Cosmeen, dann am Geißblatt und jetzt sitzen sie an  den Dahlien. Am einfachsten ist es,  die Läuse mit den Fingern abzustreifen, notfalls ein paar Tage hintereinander.

Bei der Dahlie ist das wohl nicht mehr praktikabel, da hilft nur die Methode Gartenschlauch und die Läuse mit einem scharfen Sprühstrahl abspritzen.

28.06.2017

Nach dem Regen kommen Sie aus den Verstecken geschleimt… :/

19.06.2017

Weiße Fliege ist trotz ihres Namens keine Fliege, sondern eine Mottenschildlaus

Shit – jetzt ist die Weiße Fliege ist an meinem Kohl dran … hatte schon mal starken Befall, ist unschön. Ob ich etwas dagen tun muss und wenn ja was, das muss ich erstmal klären. Mit den üblichen Antiläuse-Sprüh-Hausmitteln kommt man nicht weit: die Weiße Fliege sitzt auf der Unterseite der Blätter – da kommt man dafür sehr schlecht hin …

Mehr siehe im Beitrag „Weiße Fliege

18.06.2017

Heute die Mönchsgrasmücke im Apfelbaum auf Video gebannt – sehen konnte ich sie nicht, aber ihren wunderbaren Gesang hören

17.06.2017

Mehr aus der Not heraus – weil nicht mehr genug Rasenschnitt – habe ich das Maisbeet mit  übriggebliebenen Rhabarberblättern gemulcht. Ist immer – wie beim Mulchen überhaupt – Abwägungssache: Die Vorteile von Mulch (Unkrautverdämmung, Feuchthalten des Bodens) gegen Förderung der Schnecken. Den Rhabarber mögen sie ganz besonders. Der Vorteil: Ich weiß immer, wo sie sitzen: Blatt hocklappen, Schnecken raus, Blatt wieder runter :-)

16.06.2017

Die Ameisen haben unter dem Mangold ihre Läusefarm aufgezogen ….

Erst stockte der Wuchs, dann sah ich die leicht aufgeworfene Erde – wusste Bescheid: Blattläuse im Anmarsch

Bald

… kommt der erste Johannisbeerkuchen  …!

15.06.2017

Die Ramblerrose Golden Finch ist jetzt 5 Jahre alt und hat den alten Pflaumenbaum schon auf 3m Höhe erobert.

 

Die Amseln

finden meinen Mulch cool: den kann man super auf die Seite scharren und nach Würmern suchen :/

 

14.06.2017

Erste Zucchini 2017

Heuer evtl. etwas spät – witterungsbedingt. Aber da kommen ja noch viele nach :)Morgen zusammen mit den Zuckerschoten das Gemüse zu den Putenschnitzeln

 

06.06.2017

Die Ramblerrose Rosa Goldfinch

… an einem trüben Junimorgen wie im Herbst. Sie wächst rund um und in weit hoch in den alten, teils umgestürzten Pflaumenbaum. Sie ist morgens an schönsten und hat einen schönen zarten Duft.

05.06.2017

Die Zuckerschoten brauchen gar nicht mehr lang

02.06.2017

Junge, zahrte Triebspitzen der Zuckerschoten sind lecker,  z.B. roh in den Salat für eine nussige Note

31.05.2917

Mischkultur Stangenbohnen – Kleinsalate

Zeitig im Frühjahr Rucola, Asiasalat und Kresse gesät. Mitte Mai die Bohnen gesteckt. Das klappt jetzt zeitlich ziemlich gut. Wenn die Bohnen hochgewachsen, sind die Kleinsalate aufgegessen… :)

30.05.2017

Die Brokkoli-Blume wächst :)

29.05.2017

Steckrüben Saatgut – samenfest vs. F1 Hybride

Meine Beobachtung heuer ist, dass die samenfeste Williamsburger im Jugendstadium schnellwüchsiger und Schnecken resistenter ist als die F!-Hybride Helenor. Werde weiter vergleichen, letztlich auch Ertrag und Geschmack!

Übrigens: Die Steckrübe ist Gemüse des Jahres 2017.