Gartenblogs sind die modernen Nachschlagewerke für den Hobbygärtner.
Der Schwerpunkt dieses Gartenblogs liegt auf der Selbstversorgung aus dem naturnahen Garten sowie Gestaltung mit Blumen und Naturbeobachtung.

Salat und Gemüse in der Erdmiete lagern

Letztes Jahr ist mir durch einen plötzlichen Kälteeinbruch mit starkem Frost mein Endivien angefroren. Mit dem Effekt, dass er später in wärmeren Tagen zu faulen begann. Deshalb hatte ich mir vorgenommen, heuer eine Erdmiete anzulegen.

Die Erdmiete ist eigentlich ein Frühbeet, das mir schon im April den ersten Salat und später die Paprika geliefert hat.
Jetzt im Herbst soll das Frühbeet nun eine Erdmiete werden, in der ich die Salate und ein paar Gemüse sicher vor dem Frost aufbewahren kann. Unser Keller ist dafür ungeeignet, er ist zu warm und trocken, da hält sich kein Obst, Gemüse oder Salat recht lang.

Umbau des Frühbeets zur Erdmiete

Im Zentrum des Frühbeets wurde die lockere Gartenerde bis zum Grund des Frühbeets (dort wo im nächsten Frühjahr wieder der Pferdemist für die Wärme eingestampft wird) auf die Seite geschoben. Das ergibt sich eine tiefe Grube, mit kleinen Erdwällen an den Seiten als Isolierung.

Landfrauenküche Suppen – die Buchrezension

Einfach – praktisch – gut!

Landfrauenküche Suppen – von  Doris Bopp und Fridhelm Volk, erschienen im Ulmer Verlag

Das Timing ist perfekt: Der Herbst ist genau die richtige Zeit für ein Buch über Suppen und Eintöpfe. Denn die schon recht kühlen Abende vertragen etwas Warmes, Herzhaftes und gleichzeitig steht im Garten vieles von dem, was die Landfrauenküche braucht.

Auf 128 Seiten gelingt den Autoren ein Parforceritt durch die Tellerlandschaft von der Gemüsebrühe bis zum Pichelsteiner und streifen dabei auch Süßes, Fleischloses und Fisch.

Das Buch ist – wie vom Ulmer-Verlag gewohnt – schön und wertig aufgemacht. Große, ganzseitige Fotos der Gerichte ergänzen die präzisen Rezeptbeschreibungen, die oft mit kleinen Tipps und Tricks zur Verfeinerung oder Herkunft der Gerichte angereichert sind.

Zuckermais, Bohnen und grüner Salat

Zuckermais, Bohnen und grüner Salat

Zuckermais, Bohnen und grüner Salat im neuen Gartenkorb

Das wird unser Abendessen heute:

Der Mais wird in ganzen Kolben in der Pfanne gebraten. Dazu etwas Butter und Olivenöl in die Pfanne geben und die Maiskolben darin rollen, so dass sie auf allen Seiten bebuttert sind.
Die Maiskolben salzen, mit Thymian bestreuen und von allen Seiten langsam anbraten bis sie goldgelb angebräunt sind.

Die Bohnen (liebe Blaue Hilde: sollte ich heuer an dir gezweifelt haben – ich nehme alles zurück, du bis die Beste ;-)  werden in halblange Stücke geschnippelt und mit wenig Wasser und etwas Salz gedämpft.