Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege

Blick von unten auf die Elektro Astsäge
Elektro Astsäge bei der Baumpflege am Zwetschgenbaum

Unser Garten ist mit alten Obstbäumen bestockt, die schon unsere Vorgänger in den 1960er Jahren gepflanzt hatten. Entsprechend hoch, breit und teilweise vergreist sind sie ein ziemliches Problem bei der Baumpflege und Obsternte. Heuer fiel ich bei der Zwetschgenernte aus vier Meter Höhe von der Leiter und brach mir einen Wirbel. Ich steige so schnell nicht mehr auf eine Leiter!
Und so war es ein glücklicher Zufall, dass mir die IKRA Teleskop Elektro-Astsäge für einen Praxistest angeboten wurde (nach DSGVO als Anzeige zu kennzeichnen). „Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege“ weiterlesen

Wasser im Garten – Mulchen, Kanne oder Gartenschlauch im Test

Gießkanne steht auf einer Regenwassertonne
Gießkanne und Regenwassertonne – der Wasserklassiker im Garten

Es ist Sommer und es ist richtig heiß und … trocken. Der Garten und alle seine Bewohner rufen nach Wasser! Aber Wasser ist nicht nur wegen der Wasserrechnung ein kostbares Gut. Deshalb ist es wichtig, auch im Kleingarten mit Wasser umsichtig umzugehen. Hier ein paar Tipps, um das vorhandene Wasser im Garten zu behalten und wenn nötig, den Garten richtig und auch komfortabel zu gießen mit  Mulchen, Gießkanne oder Schlauch – dazu weiter unten ein Gartenschlauch im Test.

Pflanzen brauchen Wasser, um wachsen und gedeihen zu können – das ist eine Binsenweisheit (btw: Binsen brauchen sehr viel Wasser!). Ob Gemüsepflanzen oder Gartenblumen – „Wasser im Garten – Mulchen, Kanne oder Gartenschlauch im Test“ weiterlesen

Der Gartenzwerg – Urdeutsch mit Migrationshintergrund

 

Animation: aus einem Steinmanderl wird ein Gartenzwerg
Das Steinmanderl ist die nächste Annäherung an einen Gartenzwerg in meinem Garten

Wenn überhaupt, würde in meinen Garten so ein Gartenzwerg wie rechts sein Unwesen treiben dürfen – da braucht es halt etwas Fantasie ;)
Auch wenn er gemäß der „Internationalen Vereinigung zum Schutz der Gartenzwerge“ mit Sitz in Basel definitiv kein Gartenzwerg ist. Denn dieser ist nach Vorschrift maximal 69 Zentimeter groß, trägt eine Zipfelmütze, einen Bart und ist männlich.

In den wilden 1960er Jahren wurde der Gartenzwerg zum Symbol deutschen Spießertums. Aber jenseits der Diskussion um romantische Verklärung, Kitsch und neuerdings Provokation ist der deutsche Gartenzwerg eine gesellschaftsgeschichtlich äußerst interessante Figur. „Der Gartenzwerg – Urdeutsch mit Migrationshintergrund“ weiterlesen