Lebensraum Garten

Thema Lebensraum Garten im Freisinger Gartenblog – Tipps und Erfahrungsberichte über den Garten als vielfältiges Biotop

Gartenblogs sind die modernen Nachschlagewerke für den Hobbygärtner.
Der Schwerpunkt dieses Gartenblogs liegt auf der Selbstversorgung aus dem naturnahen Garten sowie Gestaltung mit Blumen und Naturbeobachtung.

Schnecken mal anders – Gartendeko von Bronze bis Zwerg

Bronze-Schnecke Waldemar der Edition Strassacker

Schnecke Waldemar – Bronzeskulptur dem natürlichen Vorbild nachgeformt aber garantiert ohne jeden Appetit auf das Gartengemüse! (Quelle: Edition Strassacker)

Uns Hobbygärtnern schlägt das Herz mit dem aufkeimenden Frühjahr stetig höher (das mit dem „Aufkeimen“ dauert nun  leider schon zu lange). Denn wenn es wärmer wird lockt der Garten mit so aktiven wie gemütlichen Stunden. Aufgabe des Haus- und Küchengärtners ist es, nicht nur Sommers wie Winters für frisches Grünzeug auf dem Teller zu sorgen, sondern auch für ein ansprechendes Ambiente im grünen Wohnzimmer. Die Umgebung also, in der sich Pflanzen, Tiere und Hobbygärtner/innen samt Anhang wohlfühlen.

Urlaub in Balkonien

Der Balkon muss hergerichtet werden

Nicht sehr einladend – Ein Balkon mit Arbeitsauftrag statt Einladung zu Balkonien

Urlaub in Balkonien – das ist die Freiheit auf ein paar Quadratmeter und grundsätzlich eine feine Idee. Aber: unser Balkon ist alles andere als einladend wie das Bild zeigt, da hilft die ganze schöne Aussicht auf das Alpenpanorama erst mal nichts.

Also Ärmel aufkrempeln und den Balkon für die ersten Sonnenstrahlen kräftig aufmöbeln. Wichtig für den Gärtner ist natürlich zu allererst: Was soll, was kann auf meinem Balkon grünen und blühen?

Mit vielen Balkonpflanzen, Kübelpflanzen und Sommerblumen kann man die Schönheit des Gartens auf den Balkon zaubern – ganz nach Wunsch und Vorlieben.

Ein Teich im Garten – Traum der Frau des Hauses

Teichfrosch - Rana esculenta

Ein häufig anzutreffender Teichbewohner – der Teichfrosch (Urheber: Grand-Duc, Wikipedia)

Unter Einsatz meiner vorhandenen Gärtnerkunst zaubere ich meiner lieben Frau die unterschiedlichsten Gemüse und Salate zu jeder Jahreszeit frisch aus dem Garten auf den Tisch.

Am üppigen Blumenschmuck von März bis Oktober arbeite ich noch, habe aber schon einige Erfolge zu verzeichnen.

Nur einen Wunsch konnte ich ihr bis dato nicht erfüllen – Wasser im Garten: einen Gartenteich! Nun steht ja heuer ein runder Geburtstag an, ein Grund mehr also, sich einmal intensiver mit dem Thema Anlage und
Pflege eines Gartenteiches zu befassen.

Kapuzinerkresse – Arzneipflanze des Jahres 2013

Kapuzinerkresse - Arzneipflanze des Jahres 2013

Kapuzinerkresse – Arzneipflanze des Jahres 2013

Am häufigsten in unserern Gärten zu finden ist die Große Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus L., siehe Bild).

Eigentlich eine Zierpflanze ist die Große Kapuzinerkresse auch zum Verzehr geeignet. So können junge Blätter Salate würzen, Blüten als essbare Verzierung dienen und geschlossene Knospen sowie unreife Samen in Essig und Salzlake eingelegt einen heimischen Kapernersatz ergeben.

Wissenschaftler der Universität Würzburg haben darüber hinaus die Kapuzinerkresse zur Arzneipflanze des Jahres 2013 gewählt

Blätter und Blüten enthalten wertvolle antibakterielle Inhaltsstoffe, die die Vermehrung von Bakterien und anderen Mikroorganismen wie Viren und Pilzen hemmen. Das hilft unter anderem gegen Bronchitis und Harnblasenentzündungen.

Der Efeu im winterlichen Garten – interessant und dekorativ

Fresien mit Efeu (Adultform mit Blütenständen)

Fresien mit Efeu aus dem winterlichen Garten – Adultform mit ungeteilten Blättern und Fruchtständen. (Die Fresien sind natürlich aus dem Blumenladen)

Der Efeu (Hedera helix) ist eine immergrüne, ausdauernde Pflanze, die in der Lage ist, an Mauern und Bäumen emporzuklettern. Dabei ist der  Efeu kein Parasit, wenn er aber auch durch Lichtkonkurrenz und Gewicht den Trägerbaum schädigen kann. Fehlen Klimmstützen, so überwuchert der Efeu gelegentlich flächendeckend den Boden. Efeu kann ein Höchstalter von 450 Jahren erreichen.

Interessant am Efeu ist der Sprossdimorphismus und die Heterophyllie, das heißt, dass der Efeu je nach Alter unterschiedliche Sprosse und Blätter ausbildet.

  • Die jungen Sproße (Juvenilform) wachsen mittels Kriechsprosse und tragen die drei- bis fünflappigen Blätter (Schattenform).
  • Ältere Sproße (Adultform) stehen aufrecht und tragen einfache, ungeteilte, rautenförmige Sonnen-Blätter.  Blühende Sprosse treten erst ab einem Alter von rund 20 Jahren auf.