Lebensraum Garten

Thema Lebensraum Garten im Freisinger Gartenblog – Tipps und Erfahrungsberichte über den Garten als vielfältiges Biotop

Gartenblogs sind die modernen Nachschlagewerke für den Hobbygärtner.
Der Schwerpunkt dieses Gartenblogs liegt auf der Selbstversorgung aus dem naturnahen Garten sowie Gestaltung mit Blumen und Naturbeobachtung.

Naturgarten-Zertifikat: Der Freisinger Garten ist ein Garten für Mensch und Natur

Gartenzaun mit Schild und Lampionbllumen

Das Schild „Naturgarten – Bayern blüht“ ziert schon das Gartentürl (Foto: Robert Stangl)

Im Frühjahr stöberte ich wieder einmal in den sehr informativen Hobby-Gartler-Seiten der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG). Da ist mit etwas ins Auge gefallen: Gartenzertifizierung „Bayern blüht – Naturgarten“!

Robinie, Baum des Jahres 2020 – ein Interview mit Förster Olaf Schmidt

Baumkrone mit dunklen Ästen und hellem Laub

Die Robinie ist eine bizarre Erscheinung: Weiße Blüten – schwarze Äste

Die Stiftung „Baum des Jahres“ hat die Robinie als Baum des Jahres 2020 ausgerufen. Mit ihrer üppigen Blütenpracht ist sie nicht zu übersehen. Im Frühsommer leuchten ihre Kronen wie große weiße Wattebäusche an Waldrändern, Feldgehölzen und in Ortschaften. Doch so schön sie ist: die Robinie ist nicht unumstritten.

Brennesseljauche, Effektive Mikroorganismen und Gesteinsmehl – Pflanzenstärkung

Nahaufnahme einer blühenden Brennnessel

Brennnesseln sind ökologisch wichtig und wertvolle Rohstofflieferanten

Brennesseljauche ist für mich das beste Pflanzenstärkungsmittel das die Naturapotheke für den Gärtner bereit hält.
Nach dem Pflanzenschutzgesetz  sind Pflanzenstärkungsmittel „Stoffe und Gemische einschließlich Mikroorganismen, die ausschließlich dazu bestimmt sind, allgemein der Gesunderhaltung der Pflanzen zu dienen“ und sind so gesetzlich deutlich unterschieden von den Pflanzenschutzmitteln. Das wird in Frankreich leider anders gesehen (s.u.)

Ich setze auf Brennnesseljauche, Gesteinsmehl und Effektive Organismen (EM) und berichte darüber im folgenden Artikel.

Maipilz – die Pilz-Überraschung im Garten mit Rezept

Mairitterling-Maipilz

Der Maipilz (Calocybe gambosa) im Garten – ein willkommener Gast

Versteckt unter einer Ansammlung von Stecken und Brettern beim Apfelbaum zeigten sich vor einer Woche kleine weiße Knöpfe. Diese haben sich schnell zu veritablen Pilzen mit Stiel und hellem Hut entwickelt – nur zu welchen? Eine erste Recherche im Netz zeigte: es könnte ein Maipilz sein.

Bei Pilzen traue ich Google nicht und habe deshalb den Pilz gepackt und meinen Kollegen gefragt, einen hervorragenden Pilzkenner. Ein kurzer Blick hat ihm genügt und der Pilz war bestimmt: „Maipilz auch Mairitterling genannt.
Calocybe gambosa, aber der ist ja eigentlich gar kein Ritterling sondern gehört zur Gattung der Schönpilze …“.  Eine kurze Atempause konnte ich nutzen um die für mich entscheidende Frage anzusprechen: Ist der essbar?

Futterhäuschen selber bauen mit Kokosnuss

Kokosnuss-Futterhäuschen mit Blaumeise

Ein Kokosnuss Futterhäuschen selber bauen ist nicht schwer

Ein Futterhäuschen selber bauen ist gar nicht so schwer. Es geht ganz ohne Nägel, Leim oder Imprägnierung! Kokosnuss Futterhäuschen sind Natur pur und dazu von Natur aus langlebig. Ein Kokosnuss Futterhäuschen in einer halben Stunde fertig zum Aufhängen im Garten, auf dem Balkon oder vor dem Fenster.

Kornelkirschen Rezepte (Buchvorstellung) und Gärtnerinfo zum Wildobst

Buchvover mit Kornelkirsche-Süsßspeise

Die Kornelkirsche in Garten, Küche und Keller

Die Kornelkirsche gehört zu den beliebtesten Wildobstarten, doch über ihre vielseitige Verwendung in Küche und Keller ist nur wenig bekannt. In „Die Kornelkirsche in Garten, Küche und Keller“ finden sich viele überraschende Kornelkirschen Rezepte von  süß über pikant bis hin zur Verwertung als Saft oder Likör.

Der Gartenzwerg – Urdeutsch mit Migrationshintergrund

Animation: Aus einem Steinmanderl wird ein Gartenzwerg

Das Steinmanderl ist die nächste Annäherung an einen Gartenzwerg in meinem Garten

Wenn überhaupt, würde in meinen Garten so ein Gartenzwerg wie rechts sein Unwesen treiben dürfen – da braucht es halt etwas Fantasie ;)
Auch wenn er gemäß der „Internationalen Vereinigung zum Schutz der Gartenzwerge“ definitiv kein Gartenzwerg ist. Denn dieser ist nach Vorschrift maximal 69 Zentimeter groß, trägt eine Zipfelmütze, einen Bart und ist männlich.

Die Traubenkirsche – ökologisch wertvoll, duftend und schön

Die Traubenkirsche in voller Blüte

Die Traubenkirsche in voller Blüte

Die Gewöhnliche Traubenkirsche ist ein heimisches Wildgehölz und einer meiner Lieblingssträucher im Garten. Denn sie blüht wunderbar und zuverlässig jedes Jahr im Frühling – nach der Felsenbirne und der Forsythie und noch vor dem Flieder und ist für die Tierwelt ökologisch bedeutsam.

Die kleinen weißen Blüten hängen in großen Trauben und erscheinen mit dem Blattaustrieb. Ihre so filigrane, aber in der Summe üppige und verschwenderische Blüte verströmt dabei einen unvergleichlichen Duft.