Gartenliteratur

Die Vielfalt der Gartenliteratur bringt Vielfalt  in die Gärten. Und umgekehrt gilt auch: Ohne die Ideen und Innovationen aus den Gärten gäbe keine Gartenliteratur.

Beispiele für Gartenliteratur

  • Fachbücher zu Gartenplanung, und Gartenpflege, Samen- und Pflanzenwahl …
  • Gartenratgeber zum Beispiel für die Auswahl und Nutzung des richtigen Gartenwerkzeugs
  • Gartenpoesie mit nicht immer romantischen Gärten und verträumten Gärtnern in Romanen und Gedichten
  • Biographien von berühmten Gärtnerinnen und Gärtner
  • Fotobücher: Aufwändig gestaltete Bücher, die Gärten oder Einzelaspekte wie Rosen ansprechend in Szene setzen
  • Nachschlagewerke zu einzelnen Gemüsen oder Blumen
  • Gartenkalender und Gartenkataloge
  • Sammlungen von Anekdoten aus dem Garten und vieles mehr…

Gartenbücher – Buchvorstellung und Empfehlungen

Unser Garten ist Gold wert – eine Buchbesprechung

Unser Garten ist Gold wert

Unser Garten ist Gold wert. Eine Familie versorgt sich selbst. Rodolphe Grosléziat. Ulmer Verlag 2011. 256 S., 285 Farbf., 17 Tab., Klappenbroschur

Die Post hat mir mein neues Gartenbuch gebracht. „Unser Garten ist Gold wert. Eine Familie versorgt sich selbst” aus dem Ulmer Verlag – ich bin gespannt!.
Ich packe das Buch aus und bin sehr angenehm überrascht: Das Buch ist aufwändig und hochwertig gemacht: Gute Qualität mit warmen Farben und schönen Bildern.

Der Klappentext stimmt auch gleich auf das Thema ein:
“Über Jahrzehnte verschwanden Gemüsegärten zugunsten von Rasenflächen und Freizeitgärten. Aber in einer Zeit, da man sich um die Qualität der Lebensmittel und um die Auswirkungen der Anbaumethoden auf die Umwelt sorgt, scheint das eigene Gemüsebeet als gute Alternative”.