Gartenliteratur

Die Vielfalt der Gartenliteratur bringt Vielfalt  in die Gärten. Und umgekehrt gilt auch: Ohne die Ideen und Innovationen aus den Gärten gäbe keine Gartenliteratur.

Beispiele für Gartenliteratur

  • Fachbücher zu Gartenplanung, und Gartenpflege, Samen- und Pflanzenwahl …
  • Gartenratgeber zum Beispiel für die Auswahl und Nutzung des richtigen Gartenwerkzeugs
  • Gartenpoesie mit nicht immer romantischen Gärten und verträumten Gärtnern in Romanen und Gedichten
  • Biographien von berühmten Gärtnerinnen und Gärtner
  • Fotobücher: Aufwändig gestaltete Bücher, die Gärten oder Einzelaspekte wie Rosen ansprechend in Szene setzen
  • Nachschlagewerke zu einzelnen Gemüsen oder Blumen
  • Gartenkalender und Gartenkataloge
  • Sammlungen von Anekdoten aus dem Garten und vieles mehr…

Gartenbücher – Buchvorstellung und Empfehlungen

Naturgarten Ideen – kleine Praxishilfe für einen naturgerechten Garten

Doppelseite aus dem Naturgarten-Ideen-Buch zum Thema Hummeln

Hummeln, Ein Thema im Kapitel: In der Luft

Wer für seinen Naturgarten Ideen, Hintergrundwissen und Knowhow sucht, wird im kompakten Naturgarten-Ratgeber „Können Igel schwimmen und gehen Bienen baden?“ fündig werden.
Das für Naturgärtner und Naturgärtnerinnen Interessante versteckt sich dabei im Untertitel: Überraschend einfache Ideen, um Insekten, Nützlinge und Tiere im Garten willkommen zu heißen!

Die Autorinnen geben zahlreiche Tipps und Infos, um im Garten Wohlfühloasen für die heimische Tierwelt zu schaffen.  Dabei liegt der Schwerpunkt des kleinen Kompendiums nicht in der Tiefe der Erklärung, sondern in der Inspiration mit kurzen, übersichtlichen Informationen.

Gartenpraxis kompakt – mit Checklisten durch´s Gartenjahr

Wie schon im im gleichformatigen „Wird das was oder kann das weg?“ für die Unterscheidung von Kraut und „Unkraut“ in der täglichen Gartenpraxis, präsentiert der Kosmosverlag mit „Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen?“ wieder einen gleichermaßen trendigen wie praktischen Garten-Coach fürs Gartenjahr.

Cover des Gartenpraxis-Ratgeber mit Erdbeerpflanze

Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen? Alle Gartenarbeiten auf einen Blick

Den Jahreszeiten folgend sind Monat für Monat wesentliche und relevante Gartenarbeiten übersichtlich auf einen Blick zusammengefasst. Der praxisnahe Ratgeber gibt dem Gartenbeginner einfache Anleitungen an die Hand  bietet aber auch dem Senior-Gartler mit den kurzen und prägnanten Checklisten einen praktischen Mehrwert.

Phänologie im Garten – gärtnern im Rhythmus der Natur

Phänologie im Garten – säen, pflanzen, pflegen im Rhythmus der Natur

Gärtnern im Rhythmus der Natur – eigentlich eine Selbstverständlichkeit, möchte man meinen. Aber wir Gärtner und Gärtnerinnen tricksen schon immer, um dem natürlichen Rhythmus ein Schnippchen zu schlagen: Anzucht am Fensterbrett oder gar unter dem LED-Licht, Frühbeet, Gewächshaus, womöglich beheizt … Eine Hinwendung zum Rhythmus der Natur im Garten ist also gar nicht so abwegig.
Aber das ist nicht das Thema. Es geht um Phänologie im Garten. Der wahre Rhythmus der Natur richtet sich nämlich nicht nach dem Kalender und verändert sich. Ein Phänomen, das sich im Klimawandel zunehmend verstärken wird.

Im Winter ernten? – Buchempfehlung für ganzjährig frisches Gartengemüse

„Ernte mich im Winter“ zwischen Wintersalat und Wintergemüse

Der Garten hat ganzjährig geöffnet, auch der Gemüsegarten! Beim Wintergärtner steht dann neben dem Schneemann auch der lange Rosenkohl oder der Palmen ähnliche Grünkohl. Mit etwas Knowhow und Experimentierlust kann man aber noch viele andere Gemüse- und Salatsorten im Winter ernten.

Es macht einfach Spaß, aus einem auch einmal tief verschneiten Garten frische Gemüse und knackige Salate reinholen zu können. Wintergärtnern bedeutet aber auch ein Stück Freiheit.

Interview mit „Kraut und Garten“ – der Garten des Gartenbloggers

Im Interview: Gärtner und Gartenblogger Josef Beerbaum © J. Beermann

„Der Garten gibt mir eine Entschleunigung vom Alltag. Die Zeit dreht hier einfach anders. Er bietet genug Raum und verschiedene Ecken, um alles mal ausprobieren zu können. Darüber bin ich froh.“

Neugierde, Gelassenheit und Dankbarkeit – das hat mich beeindruckt in unserem Gespräch über den Gartenblog-Zaun hinweg.

Blick über den Gartenblog-Zaun – Interview mit „Kraut und Garten“

Screenshot Gartenblogger bei Twitter

Twitter-Account von „Kraut und Garten“ im Herbstaspekt

Im Frühjahr dieses Jahres tauchte auf meinem Online-Schirm ein neuer Gartenblog auf mit interessanten Beiträgen und einem frischen Blick auf … genau:  Kraut und Garten.
Hinter Blog und angeschlossenen Social Media-Accounts steht der Gartenblogger Josef Beermann. Ich durfte mich mit dem passionierten Hobbygärtner in einem Interview „über den Gartenblog-Zaun“ hinweg über das Bloggen und seine Gartenphilosphie unterhalten.