Blumengarten

Thema Blumen im Freisinger Gartenblog – Blumen sind dein wichtiger Teil eines Genussgartens

Die Stinkende Nieswurz – eine Bereicherung für jeden Garten

Die Stinkende Nieswurz zählt zu den Halbsträuchern und wird bis zu 60 cm hoch

Die Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus) ist eine enge Verwandte der Christrose und gehört mit den Lenzrosen als Vertreter der Gattung Nieswurz (Helleborus) zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).  Ganz anders als ihr Name vermuten lässt, ist die robuste Stinkende Nieswurz ein so wunderbarer wie wertvoller Mitbewohner des Naturgartens.

Die Stinkende Nieswurz ist mit ihren verschieden farbigen immergrünen Laub- und Hochblättern das ganze Jahr eine Zierde m Garten. Sie blüht immer schon sehr früh im Januar und ist dann bereit für die ersten Nektarhungrigen. Aber das ist nicht der einzige Service an die Garten bewohnende Insektenwelt! 

Weihnachtsstern Pflege – Nachhaltig freuen statt einmal verbrauchen

Übersommerter Weihnachtsstern

Übersommerter Weihnachtsstern im 4. Jahr

Der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) ist ein immergrünes Wolfsmilchgewächs und stammt aus den tropischen Wäldern von Mexiko und Südamerika. Wenn man dies im Hinterkopf behält, ist die richtige Weihnachtsstern Pflege keine Zauberei mehr. Ich konnte ohne Aufwand meinen Weihnachtsstern mehrere Jahre übersommern und im Winter zum Blühen bringen.

Weihnachtssterne sind aufgrund der roten,  sternförmigen Blüten gerade zur Weihnachtszeit begehrte Zimmerpflanzen. Botanisch gesehen sind diese auffälligen roten Blätter aber Scheinblüten und werden fälschlicherweise für Blütenblätter gehalten. 

Hortensien pflanzen – Buchvorstellung für Praxis und Gestaltung

Praxisbuch Hortensien pflanzen

Martina Meidinger (Autor) und Fotos von Evi Pelzer. Gebundene Ausgabe: 160 Seiten. Verlag Franckh Kosmos. Oktober 2018. EUR 38,00 .

Hortensien-Gärten: Gestaltungsideen und Praxistipps aus erster Hand – eine Buchbesprechung.
 Seit dem lange zurückliegenden Urlaub in der Bretagne wünsche ich mir Hortensien im Garten. Auch heuer konnte ich auf der Fraueninsel im Chiemsee wieder üppige Blütenmeere bewundern.
An Hortensien pflanzen habe ich mich aber trotzdem lange nicht herangetraut, denn zu viele Fragen waren ungeklärt zu Standort, Winterfestigkeit, Schnitt und Düngung… Ich kenne mich halt besser mit Gemüse und Salat aus ;)

Deshalb kam das Buch  „Hortensien-Gärten: Gestaltungsideen und Praxistipps aus erster Hand“ von Martina Meidinger mit Fotos von Evi Pelzer genau richtig.

Rosen sammeln: Alte Rosen finden & vermehren – Buchvorstellung

Das Buch "Rosen sammeln" in einen Rosenbusch gehalten

Alte Sorten finden & selbst vermehren
144 Seiten, 160 Farbfotos, 8 Illustrationen  Hardcover

In der “guten alten Zeit” waren Rosen der ganze Stolz eines Bauern– oder Biedermeiergartens. Doch Kriege, Besitzerwechsel und unsägliche Gartenmoden (Stichwort Koniferen) zerstörten und veränderten die alten, gewachsenen Gärten (siehe auch “Hortisol” in den Links). Und mit ihnen verschwanden fast auch die alten, in Duft, Blüte und Robustheit einzigartigen historischen Rosensorten.
In den 1960er erkannte man dann im Alte Rosen sammeln die dringende Aufgabe, die Vielfalt und das Erbe dieser alten Kulturpflanze zu erhalten. Eine auch international anerkannte Rosenretterin ist die Gartenbuch-Autorin und Biologin Dr. Marita Protte.

Die 22. internationalen Freisinger Gartentage heißen Slowenien willkommen

Update:

Eingangsschild mit Ständen im Hintergrund

Die Gartenwelt zu Gast in Freising – vom 11. bis 13. Mai 2018

Die Freisinger Gartentage sind die erste und wohl bekannteste Veranstaltung ihrer Art in Süddeutschland. Bereits zum 22. Mal ist die Gartenwelt zu Gast in Freising und es begrüßt in diesem Jahr mit Slowenien ein Land, in dem man einer großer Gartenleidenschaft frönt. Aussteller und Referenten werden Einblicke geben in die herrliche Pflanzen- und Gartenwelt ihrer so wunderschönen Heimat .

18. Freisinger Gartentage – Spaniens Gartenwelt zu Gast

Freisinger Gartentage im Kloster Neustift

Beschaulich meditatives Ambiente – die Freisinger Gartentage im Kloster Neustift (Foto vom Veranstalter)

Update:

„Die Gartenwelt zu Gast in Freising – Willkommen Spanien!“
18. Freisinger Gartentage, vom 9. bis 11. Mai 2014

Nun schon zum 18. Mal wird in den beschaulich meditativen Höfen und Gärten des ehemaligen Klosters Neustift die Gartenwelt in Freising zu Gast sein. Die Gartentage vom 9. bis 11. Mai begrüßen in diesem Jahr Spanien, und auch 2014 werden Aussteller und Referenten von internationalem Ruf einen umfassenden Einblick in die Vielfalt der faszinierenden Welt der spanischen Gartenkultur geben.
Mit einer auf dem maurischen Erbe basierenden Gartentradition hat sich dort unter dem mediterranen Klima eine beeindruckend innovative Garten- und Designkultur entwickelt.