Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege

Blick von unten auf die Elektro Astsäge
Elektro Astsäge bei der Baumpflege am Zwetschgenbaum

Unser Garten ist mit alten Obstbäumen bestockt, die schon unsere Vorgänger in den 1960er Jahren gepflanzt hatten. Entsprechend hoch, breit und teilweise vergreist sind sie ein ziemliches Problem bei der Baumpflege und Obsternte. Heuer fiel ich bei der Zwetschgenernte aus vier Meter Höhe von der Leiter und brach mir einen Wirbel. Ich steige so schnell nicht mehr auf eine Leiter!
Und so war es ein glücklicher Zufall, dass mir die IKRA IEAS 750 Teleskop Elektro-Astsäge für einen Praxistest angeboten wurde (nach DSGVO als Anzeige zu kennzeichnen). „Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege“ weiterlesen

Tomaten Braunfäule – Erfahrungen mit resistenten Tomaten im Freiland

Tomatenpflanze mit 2m-Stab
Die Baumtomate De Berao im Freiland widersteht der Tomatenbraunfäule. Kraut und Früchte sind gesund und trägt noch in einer Höhe von 2 m Tomaten!

Der Erreger der Tomaten Braunfäule ist ein mikroskopischer Pilz. Damit sich der Pilz auf der Tomatenpflanze entwickeln kann, benötigt er Feuchtigkeit auf deren Blättern.
Deswegen gibt verschiedene Methoden, die Tomaten trocken zu halten, zum Beispiel in einem Gewächshaus. Aber es gibt aber noch eine andere Strategie, den Befall zu verhindern oder zumindest einzugrenzen.

Im folgenden Artikel berichte ich über meine Erfahrungen mit dem Anbau von Braunfäule resistenten Tomatensorten im Freiland.

„Tomaten Braunfäule – Erfahrungen mit resistenten Tomaten im Freiland“ weiterlesen

Kletterzucchini gibt es nicht – Zucchini muss man hochbinden!

"Kletterzucchini" - eine normale Zucchini am Stab bzw. Pfahl hochgezogen
Meine „Kletterzucchini“ ist eine normale, reich tragende Zucchini, die an einem Pfahl hochgeleitet wurde

Als ich das erste Mal versucht habe, eine sogenannte Kletterzucchini zu kultivieren, begann ich mich  zu fragen: Gibt es wirklich eine Kletter-Zucchini, die von selbst freudig Zäune und Spaliere berankt ?

Denn so hatte ich mir das vorgestellt!
Deswegen habe ich mit auch zwei Pflanzen der bekannten Kletterzucchini-Sorte Black Forest F1 besorgt und schon einmal eine stabile Rankhilfe gebaut.
Und um es gleich zu sagen: Nein, es gibt keine einzige Zucchini, die von selbst an einer Rankhilfe nach oben klettert!

Kletterzucchini vs. Normal-Zucchini

Die beiden Pflanzen der Spezial-Zucchin waren von Anfang an sehr langsam im Wachstum. Letztlich hat von den beiden gekauften Kletter-Zucchini dann auch nur eine die Schnecken überlebt. Die zweite habe ich mit einer normalen Zucchini vom Gärtner am Markt ergänzt.

Beide Zucchini wuchsen, ein Blatt nach dem anderen schob aus dem kräftigen Pflanzenkörper – und beide blieben am Boden.  Die letzte von den beiden Kletterzucchini hat dann irgendwann aufgegeben und wollte nicht mehr weiter wachsen. Übrig blieb die Normalo-Zucchini Die habe ich dann als Kletterzucchini an einem Pfahl ca. 1,70 m mit Hochbinden nach oben gezogen und sie ab August am Ende des Pfahls wieder hängend nach unten wachsen lassen. „Kletterzucchini gibt es nicht – Zucchini muss man hochbinden!“ weiterlesen

Gemüsebeet planen für Mischkulturen

Gemüsebeet-Plan 2019

Gemüsebeet planen – warum eigentlich?

Ich plane zweimal im Jahr die Mischkulturen für die Gemüse-Beete – einmal für das Frühling/Sommer Gemüse und einmal für den Herbst/Winter, wenn die früheren Gemüse-Mischkulturen geerntet sind.

Mit der Gemüsebeet-Planung versuche ich, zum einen den Überblick darüber zu behalten, was ich in einem Gartenjahr im Gemüsegarten eigentlich will und was schon getan ist. Zum anderen ist das Gemüsebeet Planen auch für den Fruchtwechsel und der passenden Zusammenstellung der verschiedenen Gemüse in einer Mischkultur sehr wichtig. Einmal erstellt, kann der Beetplan auch als Grundlage für das nächste Jahr dienen.

„Gemüsebeet planen für Mischkulturen“ weiterlesen

Elektro Bodenhacke im Test – Bodenbearbeitung im Kleingarten

Bild oben ungepflegtes Beet, Bild unten glatter, unkrautfreier Gartenboden nach der Bodenbearbeitung mit der Elektro Bodenhacke
Gemüsebeete vor und nach der Bodenbearbeitung mit der Elektro-Bodenhacke

Die Bodenbearbeitung in Kleingärten ist unter Hobby-Gärtnern ein viel diskutiertes Thema und hat viele Facetten. Dabei ist die Beachtung der Bodenökologie wohl die grundsätzlichste und wichtigste. Aber auch Effektivität und Ergonomie sind wichtige Themen.  Aspekte, die auch bei der Nutzung einer Elektro Bodenhacke  eine wichtige Rolle spielen.

Im folgenden Artikel berichte ich über meine Erfahrungen mit der IKRA Elektro Bodenhacke FEM 1500  und gebe Infos zu wichtigen Grundsätzen der Bodenbearbeitung. Das Gerät wurde mir ohne jegliche Vorgaben zum Test zur Verfügung gestellt. (Werbung nach DSGVO).

„Elektro Bodenhacke im Test – Bodenbearbeitung im Kleingartenweiterlesen

Buchvorstellung: Basiswissen für Selbstversorger und Biogärtner

Empower yourself! Der ultimative Ratgeber zur Selbstversorgung

Cover des Buchs Basiswissen Selbstversorgung aus Biogärten
Künftiges Standardwerk und „Bibel“ für alle an der unabhängigen Selbstversorgung interessierten Biogärtner.

Als ich das „Basiswissen Selbstversorgung aus Biogärten“ zum ersten Mal zur Hand genommen habe, hatte ich sofort den Gedanken: Das ist ein Standardwerk . Fundiert, tiefschürfend, praxisorientiert wird es bald wie „Der Biogarten“ von Marie-Luise Kreuter in den Regalen von jedem Selbstversorger und Biogärtner stehen.

Im Februar 2018 veröffentlichte der Löwenzahn Verlag das Buch „Basiswissen Selbstversorgung aus Biogärten“ von Andrea Heistinger in Zusammenarbeit mit dem Verein Arche Noah.

Es ist ein mächtiges Buch! Auf knapp 500 Seiten hat die Autorin Andrea Heistinger in Zusammenarbeit mit dem Verein Arche Noah geballtes Praxis-Wissen rund um das Thema Selbstversorgung und Biogarten zusammen getragen. Dabei wird das KnowHow in der „Bibel der Selbstversorger“ übersichtlich in drei Hauptkapitel mit detaillierten Unterkapiteln gegliedert präsentiert: „Buchvorstellung: Basiswissen für Selbstversorger und Biogärtner“ weiterlesen