Obstbäume richtig schneiden – Buchempfehlung

Obstbäume richtig schneiden - Cover des Buches "Der professionelle Obstbaumschnitt."
Obstbäume richtig schneiden inkl. Vermehrung & Veredelung
160 Seiten mit über 400 Farbfotos und Grafiken

Wann und wie schneidet man Obstbäume? Der regelmäßige Baumschnitt im Frühjahr ist auch im Kleingarten eigentlich ein Pflichttermin. Februar und März sind dabei die klassischen Monate für den Obstbaumschnitt.
Obstbäume richtig schneiden ist vor allem für den Ertrag der Ernte wichtig. Denn die Kronen von Apfel, Zwetschge oder Kirsche müssen sich entfalten können um üppig zu blühen und zu fruchten. Aber auch die Wüchsigkeit und die Stabilität der Obstbäume selbst werden durch den Obstbaumschitt positiv gefördert.
Einen kompetenten und dabei handlichen Ratgeber stelle ich im folgenden vor.

„Obstbäume richtig schneiden – Buchempfehlung“ weiterlesen

Das Zimmergewächshaus zur Anzucht von Tomaten, Chilies und mehr

Das Zimmergewächshaus mit Saatschalen steht im Wohnzimmer vor der Terassentür
Das Zimmergewächshaus für die Anzucht von Tomaten, Chilies und Auberginen stelle ich direkt an die Tür. Bei Bedarf schiebe ich es einfach zur Seite.

Manchmal passt es einfach: Ein „Problem“ wächst heran, der Zufall lenkt den Blick auf eine mögliche Lösung, und dann ist es einfach perfekt! Das Zimmergewächshaus.

Die Anfang Februar auf der warmen Fensterbank angesäten Tomaten, Chilies und Auberginen sind schon zu schönen, kräftigen Gemüse-Sämlingen herangewachsen. Aber nun, wohin damit? Denn sie müssen pikiert werden, brauchen deshalb mehr Platz und müssen kühler stehen als über dem Heizkörper?

Wie einfach und schnell das kleine Zimmergewächshaus zusammengebaut ist und wo man es bestellen kann, zeige ich im folgenden Artikel. „Das Zimmergewächshaus zur Anzucht von Tomaten, Chilies und mehr“ weiterlesen

Kartoffel Valery in Garten und Küche – wie anbauen und kochen?

Kartoffeln Sorte Valery in der Bratreine angerichtet
Kartoffel Valery für Ofen-Kartoffeln

Letztes Jahr haben wir zum ersten Mal die Kartoffel Valery bei uns im Garten angebaut und in der Küche verarbeitet.
Ich kann nur sagen: wir sind begeistert! Sie verdient die Bezeichnung „Gourmetkartoffel“ völlig zu Recht! Denn sie schmeckt hervorragend und bringt mit ihrer glänzenden roten Schale Farbe auf den Tisch.
Der Anbau der Kartoffel Valery im Kleingarten ist problemlos und folgt den üblichen Anbauregeln.

Wie ich die Kartoffel Valery in meinem Kleingarten anbaue und was man aus der schönen und schmackhaften Knolle in der Küche zaubern kann, schildere ich im folgenden Artikel. „Kartoffel Valery in Garten und Küche – wie anbauen und kochen?“ weiterlesen

Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege

Blick von unten auf die Elektro Astsäge
Elektro Astsäge bei der Baumpflege am Zwetschgenbaum

Unser Garten ist mit alten Obstbäumen bestockt, die schon unsere Vorgänger in den 1960er Jahren gepflanzt hatten. Entsprechend hoch, breit und teilweise vergreist sind sie ein ziemliches Problem bei der Baumpflege und Obsternte. Heuer fiel ich bei der Zwetschgenernte aus vier Meter Höhe von der Leiter und brach mir einen Wirbel. Ich steige so schnell nicht mehr auf eine Leiter!
Und so war es ein glücklicher Zufall, dass mir die IKRA IEAS 750 Teleskop Elektro-Astsäge für einen Praxistest angeboten wurde (nach DSGVO als Anzeige zu kennzeichnen). „Praxistest: Elektro-Astsäge mit Teleskopstiel für die Baumpflege“ weiterlesen

Tomaten Braunfäule – Erfahrungen mit resistenten Tomaten im Freiland

Tomatenpflanze mit 2m-Stab
Die Baumtomate De Berao im Freiland widersteht der Tomatenbraunfäule. Kraut und Früchte sind gesund und trägt noch in einer Höhe von 2 m Tomaten!

Der Erreger der Tomaten Braunfäule ist ein mikroskopischer Pilz. Damit sich der Pilz auf der Tomatenpflanze entwickeln kann, benötigt er Feuchtigkeit auf deren Blättern.
Deswegen gibt verschiedene Methoden, die Tomaten trocken zu halten, zum Beispiel in einem Gewächshaus. Aber es gibt aber noch eine andere Strategie, den Befall zu verhindern oder zumindest einzugrenzen.

Im folgenden Artikel berichte ich über meine Erfahrungen mit dem Anbau von Braunfäule resistenten Tomatensorten im Freiland.

„Tomaten Braunfäule – Erfahrungen mit resistenten Tomaten im Freiland“ weiterlesen

Kletterzucchini gibt es nicht – Zucchini muss man hochbinden!

"Kletterzucchini" - eine normale Zucchini am Stab bzw. Pfahl hochgezogen
Meine „Kletterzucchini“ ist eine normale, reich tragende Zucchini, die mit einer Mullbinde an einem Pfahl hochgeleitet wurde

Als ich das erste Mal versucht habe, eine sogenannte Kletterzucchini zu kultivieren, begann ich mich  zu fragen: Gibt es wirklich eine Kletter-Zucchini, die von selbst freudig Zäune und Spaliere berankt ?

Denn so hatte ich mir das vorgestellt!
Von den beiden gekauften Kletter-Zucchini hat jedenfalls nur eine die Schnecken überlebt. Der habe ich dann eine Stange zum Hochranken hingesteckt. Die zweite habe ich mit einer normalen Zucchini vom Gärtner am Markt ergänzt.

Kletterzucchini vs. Normal-Zucchini

Beide Zucchini wuchsen, ein Blatt nach dem anderen schob aus dem kräftigen Pflanzenkörper – und beide blieben am Boden.  Die übrig gebliebene, ausgewiesene Kletterzucchini hat dann irgendwann aufgegeben. Übrig blieb die Normalo-Zucchini Die habe ich dann als Kletterzucchini an einem Pfahl ca. 1,70 m mit Hochbinden nach oben gezogen und sie ab August am Ende des Pfahls wieder hängend nach unten wachsen lassen. „Kletterzucchini gibt es nicht – Zucchini muss man hochbinden!“ weiterlesen