Wintergemüse und Salate – Wintergärtnern im Freisinger Naturgarten

Rosenkohl als Wintergemüse im verschneiten Garten
Rosenkohl ist ein leckeres Wintergemüse, das Schnee und Frost locker wegsteckt

Wenn der Winter kalt und mit Schnee in den Freisinger Garten eingekehrt ist, freue ich mich. Denn das ist gut so, es ist die Ordnung der Dinge.
Aber im Garten ist ganzjährig Leben, und das gilt nicht nur für den Schneemann. Auch der Gemüsegarten lebt und versorgt uns mit Wintergemüse und -Salaten.

Lagerungsstrategien wie Einmachen, Trocknen, Einfrieren oder die Lagerung in Keller und Erdmiete sind unerlässlich, aber frisches Wintergemüse aus dem winterlichen Garten ist doch noch einmal etwas anderes.
Das geht natürlich nur mit einigen winterharten Gewächsen, aber auf die sollte man nicht verzichten. „Wintergemüse und Salate – Wintergärtnern im Freisinger Naturgarten“ weiterlesen

Schwarzkohl oder Palmkohl – Anbau, Ernte und toskanisches Rezept

Hand hält Schwarzkohl Blätter
Toskanischer Palmkohl oder auch Schwarzkohl – die Ernte erfolgt von unten nach oben.

Schon lange wollte ich in meinem Garten den Cavolo nero, den Toskanischen Schwarzkohl anbauen, wie der Palmkohl (Brassica oleracea var. palmifolia) wegen seiner petroldunklen Farbe auch genannt wird.

Schwarzkohl anbauen braucht Geduld, denn er hat eine relativ lange Entwicklungszeit. Die ersten spatelförmigen Blätter können nach rund 10 Wochen für die Küche (s.u.) geerntet werden.
Dabei wird aber nicht wie bei anderen Kohlsorten der ganze „Kopf“ mit einem Schlag geerntet.

Die Schwarzkohl Ernte erfolgt durch das Ernten der Blätter von unten nach oben. Die oberen Blätterreihen und die innere Blattrosette lässt man stehen bis der Palmkohl weiter in die Höhe gewachsen sind. „Schwarzkohl oder Palmkohl – Anbau, Ernte und toskanisches Rezept“ weiterlesen

Glücksklee für Silvester und Party zum Selbermachen

Einen Monat braucht der Glücksklee nur von der Zwiebel bis zu diesem präsentablen Stadium

Dieses Jahr starte ich einen neuen Versuch, mir für Silvester die Neujahrswunschpräsente selber zu machen: In kleinen Töpfchen säe ich Glücksklee für Silvester. Sie sollen dann meine grünen Boten sein für die guten Wünsche im neuen Jahr.
Aber auch bei sonstigen Einladungen im Jahr ist der kleine grüne Glücksbringer ein nettes Gastgeschenk.

Die Zwiebeln zum Stecken von Glücksklee für Silvester bekommt man nicht im 08/15-Gartencenter oder -Samenversand. Ich habe etwas suchen müssen und bin hier fündig geworden: „Glücksklee für Silvester und Party zum Selbermachen“ weiterlesen

Gartenblogger in Münster – Volmary lädt zum Bloggertreffen

Gruppenfoto der Gartenblogger
Die Gartenblogger-Community startet in einen interessanten Tag

Gärtner hinter´m Bildschirm und Blogger im Gemüse – das ist die Stellenbeschreibung eines Gartenbloggers!
Zum inzwischen vierten Mal hat das Social-Media Team von Volmary um Stephan, Sabrina, Isabelle und Julian die Gartenblogger*innen aus ganz Deutschland auf den Kaldenhof nach Münster eingeladen. Von Bayern im Süden bis Schleswig-Holstein im Norden waren beim Gartenbloggertreffen im September 2019 alle Regionen vertreten. „Gartenblogger in Münster – Volmary lädt zum Bloggertreffen“ weiterlesen

Grüne Tomaten Rezept – zum Beispiel, wenn die Braunfäule zuschlägt

Das Grüne Tomaten Rezept in 4 Abschnitten

Grüne Tomaten Rezepte sind immer dann gefragt, wenn der Tomaten-Strauch eigentlich noch reichlich Früchte trägt, die Tomaten aber nicht mehr ausreifen können. Das kann im Spätherbst sein, wenn es einfach zu kalt wird. Oder im Sommer, wenn im Garten die Tomaten Braunfäule zuschlägt.

Im Kinohit „Grüne Tomaten“ eröffnen zwei Frauen in den Südstaaten der 30er Jahren das `Whistle Stop Café‘ und haben gebratene grüne Tomaten auf der Karte.
Mein Rezept hier ist ein etwas anders: Chutney Rezept aus grünen Tomaten. „Grüne Tomaten Rezept – zum Beispiel, wenn die Braunfäule zuschlägt“ weiterlesen

Unkraut bestimmen im Garten: Wird das was oder kann das weg?

Cover mit kleinen Pflanzen und weißer Schrift
Hilfe beim Unkraut bestimmen (Bei- und Wildkräuter, Selbstaussamer)

Heuer musste ich meinen Garten ab Anfang Mai für zwei Wochen alleine lassen. Trotz Frost ist alles gut gegangen. Nur der Blick in das Pastinaken-Beet mit Spinat als Zwischenkultur ist etwas ernüchternd:
Alles ist wunderbar grün, viele unterschiedliche Pflänzchen drängen ans Licht – nur was davon sind meine Pastinaken?
Gesätes Gemüse erkennen und gleichzeitig aufgegangenes Unkraut bestimmen und andere Selbstaussamer ist in diesem jungen Stadium besonders knifflig.  In einem solchen Fall findet Gärtner oder Gärtnerin Hilfe in dem handlichen Gartenratgeber „Wird das was oder kann das weg?
Erwünschte & unerwünschte Gartenpflanzen erkennen“
. „Unkraut bestimmen im Garten: Wird das was oder kann das weg?“ weiterlesen