Rattenschwanzlarve und Stechmücken: Biotop Regentonne

Rattenschwanzlarve mit Stechmückenlarven
Rattenschwanzlarve (groß)  mit Stechmückenlarven

Die Rattenschwanzlarve ist die Larve der wunderbaren Schwebefliege Eristalis tenax, der Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege. Durch den Lebensraum ihrer Larve wird sie auch Mistbiene genannt. Diese schöne Scheinbiene hat diesen despektierlichen Namen eigentlich nicht verdient. Ich habe dieses gleichermaßen kuriose wie auffällige Lebewesen in meiner Wassertonne unter dem Zwetschgenbaum entdeckt. „Rattenschwanzlarve und Stechmücken: Biotop Regentonne“ weiterlesen

Weinblätter aus dem Garten für eingelegte Weinblätter mit Rezept

Weinstock nach Sommerschnitt Weinrebe und Glas mit eingelegten Weinblättern
Der Weinstock nach Sommerschnitt und eingelegte Weinblätter

Mit einer Weinrebe im Garten ist man das ganze Jahr beschäftigt. Im Winter steht der wichtige Winterschnitt an, im Frühjahr die Stammpflege und der Frühjahrsschnitt; danach folgt, wenn nötig, im Juni das Entspitzen. Schließlich steht im Juli der Sommerschnitt auf der ToDo-Liste. Das liefert eine Menge Grünzeug! Aber die Weinblätter aus dem Garten sind ideal für eingelegte Weinblätter!

Der Sommerschnitt an der Weinrebe war lange gärtnerisches Pflichtprogramm! „Weinblätter aus dem Garten für eingelegte Weinblätter mit Rezept“ weiterlesen

Naturgarten Ideen – kleine Praxishilfe für einen naturgerechten Garten

Doppelseite aus dem Naturgarten-Ideen-Buch zum Thema Hummeln
Hummeln, Ein Thema im Kapitel: In der Luft

Wer für seinen Naturgarten Ideen, Hintergrundwissen und Knowhow sucht, wird im kompakten Naturgarten-Ratgeber „Können Igel schwimmen und gehen Bienen baden?“ fündig werden.
Das für Naturgärtner und Naturgärtnerinnen Interessante versteckt sich dabei im Untertitel: Überraschend einfache Ideen, um Insekten, Nützlinge und Tiere im Garten willkommen zu heißen!

Die Autorinnen geben zahlreiche Tipps und Infos, um im Garten Wohlfühloasen für die heimische Tierwelt zu schaffen.  Dabei liegt der Schwerpunkt des kleinen Kompendiums nicht in der Tiefe der Erklärung, sondern in der Inspiration mit kurzen, übersichtlichen Informationen. „Naturgarten Ideen – kleine Praxishilfe für einen naturgerechten Garten“ weiterlesen

Erdflöhe bekämpfen – keine Löcher an Radieschen und Rucola

Erdflöhe auf den Blättern des Asiasalats
Noch ein leichter Befall: Erdflöhe fressen Löcher in alle Kreuzblüter, z.B. auch in den Asiasalat

Mehr oder minder stark durchlöcherte Blätter von Radieschen, Rucola und Asiasalat: Das sind die Fraßspuren der Erdflöhe.
So winzig der Käfer auch ist, er kann im Haus- und Küchengarten mit seinem Lochfraß durchaus nerven.

Solange Rettich, Radieschen und die Pflanzen und von Kohl und anderen Kreuzblüterarten noch genug Blattmasse zum Wachsen haben, hält sich der Schaden in Grenzen. Wachstumsstörungen sind jedoch meist die Folge. Aber auch ohne ist niemand begeistert von durchlöchertem Rucola und Asiasalat auf dem Salatteller . „Erdflöhe bekämpfen – keine Löcher an Radieschen und Rucola“ weiterlesen

Gartenpraxis kompakt – mit Checklisten durch´s Gartenjahr

Cover des Gartenpraxis-Ratgeber mit Erdbeerpflanze
Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen? Alle Gartenarbeiten auf einen Blick

Wie schon im im gleichformatigen „Wird das was oder kann das weg?“ für die Unterscheidung von Kraut und „Unkraut“ in der täglichen Gartenpraxis, präsentiert der Kosmosverlag mit „Wächst das von allein – oder muss ich jetzt was machen?“ wieder einen gleichermaßen trendigen wie praktischen Garten-Coach fürs Gartenjahr.

Den Jahreszeiten folgend sind Monat für Monat wesentliche und relevante Gartenarbeiten übersichtlich auf einen Blick zusammengefasst. Der praxisnahe Ratgeber gibt dem Gartenbeginner einfache Anleitungen an die Hand  bietet aber auch dem Senior-Gartler mit den kurzen und prägnanten Checklisten einen praktischen Mehrwert. „Gartenpraxis kompakt – mit Checklisten durch´s Gartenjahr“ weiterlesen

Schwarzkohl oder Palmkohl – Anbau, Ernte und toskanisches Rezept

Hand hält Schwarzkohl Blätter
Toskanischer Palmkohl oder auch Schwarzkohl – die Ernte erfolgt von unten nach oben.

Schon lange wollte ich in meinem Garten den Cavolo nero, den Toskanischen Schwarzkohl anbauen, wie der Palmkohl (Brassica oleracea var. palmifolia) wegen seiner petroldunklen Farbe auch genannt wird.

Schwarzkohl anbauen braucht Geduld, denn er hat eine relativ lange Entwicklungszeit. Die ersten spatelförmigen Blätter können nach rund 10 Wochen für die Küche (s.u.) geerntet werden.
Dabei wird aber nicht wie bei anderen Kohlsorten der ganze „Kopf“ mit einem Schlag geerntet.

Die Schwarzkohl Ernte erfolgt durch das Ernten der Blätter von unten nach oben. Die oberen Blätterreihen und die innere Blattrosette lässt man stehen bis der Palmkohl weiter in die Höhe gewachsen sind. „Schwarzkohl oder Palmkohl – Anbau, Ernte und toskanisches Rezept“ weiterlesen