Kartoffeln anbauen: Die Kartoffel Valery in Garten und Küche

Kartoffeln Sorte Valery in der Bratreine angerichtet
Kartoffel Valery für Ofen-Kartoffeln

Kartoffeln anbauen im eigenen Garten – das habe ich mich lange nicht getraut. Ich dachte, der Garten wäre zu klein dafür. Aber das ist Unsinn! Und wenn es nur ein kleines Beet ist: 1,20 x 2m reichen für einige Mahlzeiten und bescheren ein großartiges Geschmackserlebnis.

Nach den ersten Versuchen mit der Kartoffel Annabelle habe ich letztes Jahr haben zum ersten Mal die Kartoffel Valery bei uns im Garten angebaut
Der Anbau der Kartoffel Valery im Kleingarten ist problemlos. Wie ich die Kartoffel Valery in meinem Kleingarten anbaue und was man aus der schönen und schmackhaften Knolle in der Küche zaubern kann, schildere ich im folgenden Artikel.
Ich kann nur sagen: wir sind begeistert! Die Kartoffel Valery verdient die Bezeichnung „Gourmetkartoffel“ völlig zu Recht! Denn sie schmeckt hervorragend und bringt mit ihrer glänzenden roten Schale Farbe auf den Tisch.

Die Kartoffel Valery im Garten

Kartoffeln anbauen mit vorkeimen

Kartoffel Annabelle in einem kleinen Kistchen
Kartoffeln zum Vorkeimen im Keller am 30.März

Der Anbau der mittelfrühen Kartoffel – also Pflanzung, Pflege und Ernte ist auch für den Gartenanfänger keine Zauberei. Auch bei der Kartoffel Valery ist es von Vorteil, die Saat-Kartoffeln vorzukeimen. Dadurch können sie im Beet schneller durchstarten und sind so bis zu 10 Tage eher erntereif. Weiterhin sind die Pflanzkartoffeln schon stärker entwickelt und so viel widerstandsfähiger, wenn Schädlinge und Krankheiten auftreten. Kartoffeln anbauen geht so schneller und sicherer!

Dazu werden die Kartoffeln ab Anfang März in einer niedrigen Kiste so ausgelegt, dass sie nicht übereinander liegen. Ich stelle sie dann für eine Woche ins warme Zimmer, um sie aus dem Winterschlaf aufzuwecken. Dann müssen die Saat-Kartoffeln aber für die nächsten 3 – 4 Wochen an einen möglichst hellen, aber kühlen Platz, zum Beispiel in einem unbeheizten Keller.
Ich verwende zum Vorkeimen der Kartoffeln keine Erde oder Ähnliches. Auch die Saat-Kartoffeln der Valery liegen dazu offen in dem Kistchen und schrumpeln in der Vorkeimzeit etwas ein. Das macht aber überhaupt nichts.

Kartoffeln richtig pflanzen

Kartoffeln anbauen mit der Kartoffel Annabelle 2013
Kartoffeln anbauen in Rillen

Nur sind die Triebe etwas gefährdet und brechen leicht ab. Deshalb muss man bei der Pflanzung darauf achten, die jungen Triebe nicht zu beschädigen.  Je nach Region, Wetter und Boden sollten die vorgekeimten Kartoffeln zwischen Ende März bis Ende April gepflanzt werden.

Wie ich die Saat-Kartoffeln im Frühjahr vorziehe und pflanze zeige ich am Beispiel der Kartoffel Annabelle mit vielen Bildern in meinem Gartenblog-Artikel:
Kartoffeln anbauen – richtig vortreiben und pflanzen.

Die Kartoffel Valery im Gartenplan

Die Kartoffel Valery reift früh bis mittelfrüh. Das heißt, je nach Pflanztermin kann man sie von Ende Juli bis Ende August ernten. Sind also von der sehr frühen Kartoffel Annabelle die letzten Knollen geerntet, übernimmt Valery unsere Kartoffelversorgung.
Zeitlich passt der Anbau der frühen und mittelfrühen Kartoffeln hervorragend in die Jahres-Gartenplanung. Denn nach der Ernte dieser Kartoffelsorten werden die Beete frei für Wintergemüse und Wintersalate

Im Gegensatz zur Annabelle aber ist die Kartoffel Valery auch sehr gut lagerfähig. Kühl, trocken und dunkel gelagert und am besten getrennt von Obst kann diese Kartoffelsorte gut 3 bis 4 Monate gelagert werden.

Kartoffel Valery – die festkochende Schönheit

Die Kartoffel Valery ist festkochend. Sie ist eine der wenigen Kartoffelsorten vom Typ „festkochend“ mit roter Schale. Ihr tiefgelbes Fleisch überzeugt neben der aparten Farbe am Teller vor allem mit seinem feinwürzigen Kartoffelgeschmack.

Neben ihrer länglichen, glatten Form und der leuchtend rote Farbe zeichnet sich die Sorte Valery  auch durch die besonders flachen Kartoffelaugen aus. Ein weiteres Plus, denn dadurch lässt sie sich besonders leicht schälen.
Diese neue Kartoffelzüchtung ist seit 2010 am Markt verfügbar und ist noch in keinem Supermarkt und auch sonst eher selten im Verkauf zu finden. Denn sie wird nur kleinflächig kultiviert und findet bei Kartoffellkennern und Gourmet-Restaurants schnell ihren Absatz.

In der Küche kann die Kartoffelsorte Valery vielfältig eingesetzt werden und ist auch nach längerer Lagerungszeit noch ein Genuss. Aus dem eigenen Garten oder vom Biobauern schmeckt sie natürlich auch mit Schale.

  • hervorragend geeignet für leicht rötliche Pellkartoffeln
  • auch Kartoffelsalat peppt die rote Kartoffel mit gelbem Fleisch optisch und kulinarisch auf
  • als festkochende Sorte ist Valery ganz besonders für Bratkartoffeln goldrichtig
  • Kartoffelpuffer, Rösti, Gratin
  • … usw…

Zum Abschluss der Vorstellung dieser besonderen Kartoffelsorte noch ein kleines, aber nicht unwichtiges Detail: Nach Auskunft des Züchters Europlant ist die Kartoffel Valery klassisch mit konventionellen Züchtungsmethoden und aus gentechnisch nicht veränderten Kreuzungspartnern gezüchtet.

Das etwas andere Kartoffelbuch

Vital, gesund und schön durch die Kraft der Kartoffel.

Als Beilage in der Küche sehr geschätzt, kann die tolle Knolle so viel mehr: Sie ist ebenso ein ideales Nahrungsmittel für Sportler wie für Gesundheitsbewusste. Ob im Rahmen einer „Kartoffel-Kur“ zum Abnehmen oder zur Vermeidung und Ersatz von Weizenprodukten. Zahlreich sind ihre gesundheitlichen Anwendungen in der Volksmedizin, bemerkenswert ihre Wirkung in der Naturkosmetik. 100 außergewöhnliche Kochrezepte runden dieses  besondere Kartoffelbuch ab.
Wer einen Blick zu Inhalt und Aufmachung des umfangreichen Buchs werfen will, siehe unten.

Kartoffel-Links:

4 Gedanken zu „Kartoffeln anbauen: Die Kartoffel Valery in Garten und Küche“

  1. Hallo!

    Ich habe im Garten nur eine kleine Fläche für Kartoffeln. Aber das lohnt sich auf alle Fälle, denn selbst, wenn die Kartoffeln dann nur für ein bis zwei Monate reichen, ist es eine Freude, die eigenen Kartoffeln zu essen.

    Außerdem gibt es in den Supermärkten und auch auf den Wochenmärkten immer die gleichen Sorten. Mit dem Eigenanbau kann man prima viele andere Sorten ausprobieren. Da schmeckt oft eine besser als die andere.

    Und jetzt ist es bei uns bald Zeit für die Ernste von fünf verschiedenen Sorten. Ich bin auf das Ergebnis gespannt!

    1. Hallo Sonja,
      Ich dachte lange, für Kartoffeln sei mein Karten zu klein – aber wie du sagst: das ist Unsinn.
      5 verschiedene Sorten hast du? Wow! – bin gespannt auf deinen Bericht auf deinem Blog.
      lg Johann

  2. Sehr schöner Beitrag, vielen Dank. Wollte sowas schon mal selbst anpflanzen. Gut, dass es anscheinend auch in der Küche geht. Ich werde es dieses Jahr mal probieren und wenn nicht klappt, werde ich es mir wohl doch vom Hof bestellen. Auf jeden Fall danke für die Tipps, weiter so! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.