Echter Mehltau am Wein – ein Trauerspiel

IMehltau an Weinch habe es ja schon länger beobachtet, dachte aber nicht, dass das so „katastrophal“ wird – meine Erfahrungen mit Mehltau am Wein waren eben bis dato gleich Null.

Nun zeigt sich aber, dass nicht nur die Blätter, sondern auch die reifenden Trauben befallen werden. Dabei bleiben die Beeren entweder klein und hart oder platzen auf und trocknen ein.

Sehr schade, denn der Stock trägt viele Trauben und ich habe auch bzgl. Ausschneiden versucht, alles Notwendige zu tun. Vielleicht muss ich künftig aber noch intensiver auslichten!

Ich nehme nicht an, dass heuer noch viel zu retten ist, aber was kann man künftig dagegen tun?

Beim Recherchieren im Netz stieß ich auf Hinweise, man könne mit einem Milch/Wasser-Gemisch vorbeugend spritzen – ist da was dran?
Meine Erfahrung: Dieses Milch/Wasser-Gemisch hilft nicht.

Ansonsten gibt es ja bei Neudorf z.B. Netz-Schwefelit (Anzeige, Amazonlink)
Im kommenden Jahr zur Bekämpfung des Echten Mehltaus den  Wein vor der Blüte und einmal nach der Blüte mit Netzschwefel spritzen.

Ok, dann mal schaun!