Die letzten Bohnen – der erste Boskop

Noch einmal konnte ich von den Stangenbohnen reichlich ernten, so dass es für 2 mal Essen für Monika und mich gereicht hat. Vielleicht gibt´s noch ein paar als Mischgemüse, aber viel werden es nicht mehr werden.
Wir sind uns jetzt aber einig: Geschmacklich ist die Blaue Hilde der Feuerbohne deutlich überlegen!

In den letzten Tagen waren wir fleißig beim Schnippeln und Trocknen von Apfelringen.
So konnten wir – neben der Herstellung von Apfel/Pflaumensaft – dem Fallobst vom Gravensteiner Herr werden.
Dieser getrocknete Apfel schmeckt unvergleichlich gut, er soll uns im Winter an den Sommer erinnern.

Nun fallen die ersten reif aussehenden Boskop herunter – sind aber noch sehr sauer!
Wann ist eigentlich der beste Erntezeitpunkt? Ich glaube zu wisse im Oktober, manche sagen schon September, Wikipedia meint: Die Äpfel des Boskop „reifen Ende September bis Mitte Oktober“ – sehr salomonisch!

Aber am Wochenende werde ich den Baum schon hinaufsteigen, und einmal testen, was die hoch oben und von der Sonnen Verwöhnten zur allfälligen Apfelernte sagen.